U – und ein Buch, das glücklich macht

Was war das für ein Schuss, der in der ersten Sekunde des Jahres 1913 durch die dunkle Nacht hallt?
Wer gab ihn ab und warum? Ihr werdet überrascht sein.
Warum wird Pablo Picasso von der Pariser Polizei verhört? Wo steckt eigentlich Rainer Maria Rilke? Fast kam es 1913 zum Outing von Thomas Mann! Und wie geht es eigentlich Ernst Jünger?
Gingen Hitler und Stalin 1913 in Wien am selben Tag am selben Ort spazieren, ohne sich zu kennen?
1913 ist ein Jahr in dem alles möglich schien. Aber es war auch das Jahr vor dem Verfall, aber das ahnten manche nur. Kafka schrieb endlose Briefe an seine große Liebe. Etwa im Brief Nr. 200 fragt er seine Angebetete, ob sie überhaupt seine Schrift lesen könne. Was wurde daraus?
Strawinsky sorgt für einen Skandal und es gab den ersten Aldi Supermarkt. Wo?
Wohin rettet sich Rilke im Winter vor seiner Schaffenskrise?  Adorno wird mit 10 Jahren aufgeklärt aber wer weiß schon, dass eine Schimpansin im Frankfurter Zoo die zentrale Bezugsperson neben seiner Mutter war?
Seit 65 Jahren sitzt Kaiser Franz – Joseph nun schon auf dem Thron in Wien. Was macht das denn so mit seinem Sohnemann Franz Ferdinand?  Im Deutschen Reich feiert Kaiser Wilhelm II auch schon 25 Jahre Jubiläum. Was hatte Bertold Brecht dazu zu sagen? Mit 15 Jahren war er gerade Chefredakteur einer Augsburger Schülerzeitung.
Kafka, Joyce und Musil trinken in Triest einen Cappuccino. Zusammen oder kannten sie einander nicht?
Welch ein Jahr vor der Apokalypse des Ersten Weltkriegs. Camille Claudel kommt in eine Nervenheilanstalt und muss dort 30 Jahre bleiben. Wen liebte Else Lasker – Schüler und wie erging es ihr damit? Was machte Käthe Kollwitz so und mit wem?  War der Sommer 1913 der Sommer des Jahrhunderts und warum fiel Sigmund Freud in Ohnmacht? Picasso und Matisse gehen reiten und niemand arbeitet in diesem Sommer. Was hing an dem verwaisten Nagel im Louvre und warum war dieser verwaist?
Im Jahre 1913 ist alles offen, umschreibt der Autor. Die Zukunft und die Lippen der schönen Frauen. Malewitsch malt ein schwarzes Quadrat und Robert Musil findet es sehr dunkel in Deutschland.
Wen oder was findet Emil Nolde in der Südsee und was Karl Kraus in Janowitz? Wo wird Ernst Jünger gefunden und wie stehen die Sterne?

031

In wunderbarer Art und Weise, bringt uns der großartige Autor Florian Illies Geschichte näher! Hier insbesondere das Jahr 1913. Ein Bestseller, der seit seinem Erscheinen 2012 begeistert.
Ich möchte euch dieses Buch sehr ans Herz legen. Es ist die unglaublich leicht und spielerisch erzählte Geschichte eines Jahres. 1913! In bisher unbekannter Manier, beschreibt Illies anhand von Zitaten, Briefen oder Nacherzählungen ein Jahr, dass nur ansatzweise zu erahnen gab, was folgen sollte.
Wem der Zugang zu Geschichte, Kunst, Literatur und Musik eventuell bisher etwas „schwerer“ fiel, muss dieses Buch lesen! Wem es bisher nicht schwer fiel, muss dieses Buch ebenfalls lesen!
Es wird von einem „atemberaubenden Porträt eines einzigartigen Jahres“ gesprochen. Von „unerhört leichter Verknüpfung und Zusammenfügungen“.  „Selten wurde die Frage nach dem Wirkungsgrad der Kunst auf die Gesellschaft verständlicher beantwortet“, wird gesagt.

Der Stil ist elegant und voller Humor. Florian Illies erweckt ein ganzes Jahr der Kulturgeschichte zum Leben.  Die Idee ist brillant und die Umsetzung noch brillanter!
Fesselnd, lehrreich und zum schmunzeln verführend, hat mich dieses Buch bei seiner Lektüre gepackt! Darum möchte ich euch darauf neugierig machen. Wie immer gilt:
Erobert Sessel oder Sofa mit einem Kaffee oder Tee und freut euch auf eine rasante Lesereise durch den „Sommer des Jahrhunderts“.

2 Gedanken zu “U – und ein Buch, das glücklich macht

  1. Stimmt! Das Buch macht wirklich glücklich. Ich habe es gern gelesen. Man bekommt den Eindruck, das Jahr 1913 ist kulturell gesehen das ereignisreichste Jahr überhaupt gewesen. Wirklich eine gelungene Collage. Danke für die Rezension!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich freue mich, wenn jemand die Eindrücke und Gefühle über ein Buch teilt! Auch freue ich mich, dass du auf meinen Post reagiert hast. So bin ich auf eine schöne Seite aufmerksam geworden! Auch danke dafür!

    Liken

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s