U oder humor is the sunshine of the mind!

Lohnt es sich, über den britischen Humor zu schreiben? Berühmt für seine „Schwärze“ und seiner feinen Ironie hat der englische Humor vielerlei Spielarten.
Sie lieben sie, die witzige Kommunikation, die feine messerscharfe Ironie. Wortspielereien.
Ihre berühmtesten oder besser populärsten Vertreter sind vielleicht die Monty Python Group mit ihrem Kultfilm „Das Leben des Brian“, John Cleese, der Gründungsmitglied von Monty Python war oder Michael Palin, mit dem Cleese in „Ein Fisch Namens Wanda“ brillierte. Sicherlich zählt auch Rowan Atkinson dazu bzw. Mr. Bean oder auch Benny Hill.

Ich möchte heute aber auf einen Mann neugierig machen, der eine Art Kultstatus inne hat.

Alan Bennett! Ein ganz großer seiner Zunft. Er ist einer der populärsten britischen Dramatiker, der sowohl für das Theater schreibt, als auch für das Fernsehen. Sein größter Fernseherfolg waren sicherlich die Monologe „Talking Heads“. Bekannt ist auch seine TV Comedy – Revue „Beyond the Fringe“.

Dankbar muss man aber dafür sein, dass er in den 90er Jahren auch begann, Prosa zu veröffentlichen.
Eher kleine, dafür aber sehr feine Werke.

053

Seinen Ruhm als Wort – Virtuosen hat Bennett sicherlich mit seinem Buch „Cosi fan tutte“ begründet.
Mit knochentrockenem britischen Humor lässt er mit jedem Wort Fassaden bröckeln. Wunderbar!

In „Handauflegen“ zelebriert ein junger Pater einen Gedenkgottesdienst, der von einem unbestechlichen Gesandten der übergeordneten Kirchenbehörde überwacht wird. Gestorben ist ein Bettgefährte der beautiful people von London. Die eigentlich traurige Zeremonie nimmt einen rasanten Verlauf, als unerwartete Enthüllungen offenbart werden.  
Wie kommt es dazu, dass aus einem drohendem Desaster ein sinnenfroher Dankgottesdienst wird? Dafür muss man lesen, woran der Mann nicht gestorben ist.
Wieder bröckeln Zeile für Zeile Fassaden…ganz wunderbar..

Und dann hab ich noch “ Die souveräne Leserin“ für euch. Ein Bennett at its best – very British, wie immer und von so umwerfender Komik, dass Ihnen der Bowlerhat hochgeht, heißt es zu diesem Buch. Ich will gar keine besseren Worte zu dieser Liebeserklärung an die Queen und an die Literatur suchen. 
Wenn ihr es gelesen habt, versteht ihr mich vielleicht.

Have a nice time with Alan Bennett!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s